Marignano. Lieber vergessen? - Podiumsdiskussion im Rahmen des Geschichtskontors

Am 31. März findet im KO2-F-152 um 19:15 Uhr, im Rahmen des Geschichtskontors eine Podiumsdiskussion zum Thema «Marignano. Lieber vergessen?» statt. Organisiert durch die Professorinen Monika Dommann, Gesine Krüger und Professor Simon Teuscher.

Ausgehend von Marignano und den anderen 15er-Zentenarien (Morgarten, Aargau, Wiener Kongress etc.) geht es um die Frage, wie sich mit historischen Jubiläen kluge Geschichtskultur und interessante Beiträge zur aktuellen politischen Debatte machen lassen.

Mitwirken werden: Anita Fetz (Ständerätin Basel-Stadt und Historikerin), Erika Hebeisen (Kuratorin Schweizerisches Nationalmuseum und Historikerin), Guy Krneta (Schriftsteller) und Peter Schnyder (Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität Neuenburg). Alle vier werden ihre Überlegungen zu Jubiläen, zu Appellen zum Vergessen und zu Politiken des Erinnerns im Zusammenhang mit Marignano vorgängig in einem kurzen, programmatischen Text zu Papier bringen. Zusätzlich plant die NZZ, in ihrer Wochenendausgabe vom 28./29. März der Veranstaltung eine Doppelseite zu widmen und Texte der Podiumsteilnehmenden abzudrucken.