Forschungsprojekt Psychiatriegeschichte

Unter der Leitung von PD Dr. Marietta Meier startet per April 2016 ein grosses Forschungsprojekt zur „Psychopharmakaforschung von Prof. Dr. Roland Kuhn in der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen, 1946–1972“. Der Kanton Thurgau hat für die Erforschung der umstrittenen Medikamentenversuche in Münsterlingen 750‘000 Franken gesprochen. Nach Prüfung mehrerer Eingaben geht der Auftrag an die Historiker/-innen Marietta Meier, Magaly Tornay und Mario König.

Am Auswahlverfahren beteiligt war eine Expertengruppe, der auch Monika Dommann, Professorin am Historischen Seminar der Universität Zürich sowie Daniel Hell, emeritierter Professor für Klinische Psychiatrie und langjähriger Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, angehörten. Im Rahmen des Projektes werden auch eine Habilitation und eine Dissertation entstehen. Habilitand ist Francesco Spörig; die Doktorandenstelle ist derzeit ausgeschrieben. Unterstützt wird das Forschungsteam vom Staatsarchiv Thurgau; der Pharmakonzern Novartis hat eine Mitarbeit zugesichert. Angesiedelt ist das Forschungsprojekt an der Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des Historischen Seminars; wir gratulieren dem Forschungsteam zum Auftrag!
Beitrag in der Thurgauer Zeitung, 23.12.2015