Gesine Krüger

Gesine Krüger, Prof. Dr.

Professorin

Tel.: 044 634 38 65

gesine.krueger@hist.uzh.ch

Historisches Seminar, Universität Zürich, Raum KO2 G 267

Sprechstunde jeweils am Mittwoch von 14 Uhr bis 16 Uhr

Forschungsschwerpunkte

  • Restitution, Geschichtspolitik und Erinnerung. Zum Umgang mit human remains
  • Historische Anthropologie von Mensch-Tier Beziehungen
  • Sozialgeschichte des südlichen Afrikas:
    • Krieg
    • Literalität
  • Visuelle Geschichte - Kolonialfotografie

Curriculum Vitae

Akademischer Werdegang

Seit 2013 Seminarvorsteherin des Historischen Seminars (gemeinsam mit Prof. Dr. Sebastian Scholz
2007/2008 Fellow an Wissenschaftskolleg zu Berlin
Seit 2003 Lehrstuhl für Neuere Geschichte am Historischen Seminar der Universität Zürich (mit einem Schwerpunkt Aussereuropa)
2002 – 2003 Gastprofessur an der Arbeitsstelle Historische Anthropologie des Max-Planck-Instituts für Geschichte an der Universität Erfurt
2002 Oberassistentin am Historischen Seminar der Universität Hannover
Abschluss der Habilitation mit der Lehrbefugnis „Neuere Geschichte“. Thema der Arbeit: „Die Verbreitung der Schrift in Südafrika. Zur Praxis des Schreibens in alltags- und sozialgeschichtlicher Perspektive 1830 – 1930.“
Tätigkeit bei der International Women‘s University (IFU). Project Area Body: „On the Traces of the Body in a Technogenic World“ (Leitung Barbara Duden, Patricia McFadden)
Febr. – Mai 2000 Fellow am History Department der University of the Western Cape (UWC) in Südafrika (Forschung und Lehrtätigkeit im Masters’ Core Course)
ab Juli 1996 Wissenschaftliche Assistentin am Historischen Seminar der Universität Hannover
1991 - 1995 Promotion im Fach Geschichte. Thema der Arbeit: „Kriegsbewältigung und Geschichtsbewusstsein. Zur Realität, Deutung und Verarbeitung des Deutsch-Herero Kriegs 1904-1907.“
1990 - 1991 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Kriegsfolgen und Kriegsbewältigung in Afrika nach 1945“, im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms „Militante Konflikte in der Dritten Welt“
Januar 1989 Magisterprüfung. Thema der Arbeit: „Die Unabhängigen Kirchen in Südafrika - ein politisches und soziales Randphänomen?“
1985 - 1986 Studium der Afrikanischen Geschichte (BA-Honours Kurs) und Literaturwissenschaft an der University of Cape Town/Südafrika
ab WS 1981/82 Studium der Geschichte und Politischen Wissenschaften an der Universität Hannover

Wissenschaftliche Ämter und Funktionen (seit 2000)

Expertin für den European Research Council

Member of the European Science Foundation Pool of Reviewers

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Schweizerischen Institutes für Kinder und Jugendmedien (SIKJM)

Mitglied des Zentrums für Künste und Kulturtheaorie, UZH

Mitglied des Nationalen Forschungschwerpunktes NCCR Mediality

Trägerschaftsmitglied des Graduiertenkollegs „Gedächtnis, Körper und Geschlecht. Interdisziplinäre Studien aus der Perspektive der Gender Studies“ an der Universität Zürich (2005 – 2007/08)

Mitglied des Akademischen Forums des Kompetenzzentrums Gender Studies (KGS) der Universität Zürich

Mitglied des Kuratoriums des Masterstudiengangs Kulturanalyse der Universität Zürich

KO-Präsidentin des Leitenden Ausschusses des Weiterbildungsstudiengangs Master of Advanced Studies in Applied History der Universität Zürich

Mitglied des Steering Committees Nord-Süd Kooperation der Universität Zürich

Mitglied in verschiedenen Kommissionen der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Zürich (u.a. Strukturkommission Gender-Studies)

Mitglied in Habilitations- und Berufungskommissionen der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Zürich

Mitglied der Unterarbeitsgruppe Zentrum Moderner Orient (ZMO)/Berlin des Wissenschaftsrats (November 2004)

Stellvertretende Vorsitzende der Vereinigung von Afrikanisten in Deutschland (VAD) (2002 - 2004)

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Ausstellung „Namibia – Deutschland: eine geteilte Geschichte“ zum 100. Jahrestages des Deutschen Kolonialkriegs 1904 in Zusammenarbeit mit dem Rautenstrauch-Joest Museum in Köln und der Universität zu Köln (seit 2000)

Herausgeberschaften

Mitherausgeberin der Reihe „Studien zur Afrikanischen Geschichte“ im Lit Verlag Münster – Hamburg – Berlin – Wien – London (seit 2003

Mitherausgeberin der Zeitschrift „WerkstattGeschichte“ (von 1993 – 2001 Redaktionsmitglied)

Mitglied des Beirats der Zeitschrift „Historische Anthropologie. Kultur • Gesellschaft • Alltag“ (2004-2013 Mitherausgeberin), (2007-2013 Geschäftsführende Herausgeberin)

Gutachterinnentätigkeit

  • European Research Council
  • European Science Foundation
  • Fritz-Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung
  • Nachwuchsförderungskommission der UHZ/Stiefel-Zangger Stiftung
  • Österreichische Akademie der Wissenschaften
  • Research School CNWS, Universität Leiden
  • Schweizerischer Nationalfonds
  • Volkswagenstiftung
  • Wissenschaftsrat Berlin

Vollständige Publikationsliste Krüger (PDF, 79 KB)

Publikationen

Export