Kommissionen

Das Historische Seminar hat zwei ständige Kommissionen:

Die Kommissionen setzen sich zusammen aus Vertretern/Vertreterinnen der Professorenschaft, der Fortgeschrittenen Forschenden und Lehrenden (FFL), des Wissenschaftlichen Nachwuchses und der Studierenden. Betreut wird die Arbeit der Kommissionen jeweils von einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter der Zentralen Dienste. Die Mitglieder dieser Kommissionen werden von den Ständeversammlungen vorgeschlagen und durch die Seminarkonferenz gewählt. Die Seminarkonferenz hat die Kommissionen mit einem Mandat versehen, die Kommissionen rapportieren an die Seminarkonferenz und bereiten Entscheide zuhanden der Seminarkonferenz vor.

Neben den ständigen Kommissionen kann die Seminarkonferenz befristete Kommissionen bzw. Arbeitsgruppen mit konkreten Arbeitsaufträgen einsetzen.

Darüber hinaus wirken Mitglieder des Historischen Seminars – Professorinnen/Professoren, wissenschaftlicher Nachwuchs und fortgeschrittene Forschende und Lehrende – in fakultären Kommissionen und Gremien mit.