Historisches Seminar

Über uns
Personen
Fachbereiche / Abteilungen
Lehre und Studium
Bibliotheken
Doktorat  
Prof. Dr. Carlo Moos

Prof. Dr.  Carlo  Moos
Emeritierter Professor für Neuere Allgemeine und Schweizer Geschichte
Tel.: +41 (0)44 634 36 57
Fax: +41 (0)44 634 49 88
camoos@hist.uzh.ch

Sprechstunde

Zur Anmeldung

Adresse

Rämistrasse 64, 8001 Zürich, Büro 315

Forschungsschwerpunkte

  • Italienische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, insbesondere Risorgimento und Faschismus.
  • Schweizer Geschichte vom ausgehenden 18. bis zum 20. Jahrhundert, insbesondere die Entstehungsgeschichte des Bundesstaates und die Beziehungen der Schweiz zu Völkerbund und UNO.
  • Das Ende der Habsburgmonarchie und ihr Fortleben in Mythos und Geschichte.
  • Die französische Revolution und ihre Nachwirkungen (mit Fallbeispielen aus der Bourgogne).

Curriculum vitae

Geboren am 4. September 1944 in Neuchâtel, verheiratet, 2 Kinder

1951-1963 Schulen in Zürich (Primarschule, Gymnasium Typus B)

1963-1971 Studium der Allgemeinen Geschichte, Neueren Deutschen Literatur und Schweizer Geschichte an der Universität Zürich. 1971 Promotion mit einer Arbeit über Conrad Ferdinand Meyer

1971-1977 Lehr- und Schulleiter-Tätigkeit an der Schweizer Schule Mailand. Forschungen zum Risorgimento, später zum Faschismus

1977-1987 Lehrtätigkeit an der Zürcher Kantonsschule Freudenberg, mit reduziertem Pensum. 1980/81 und 1984/85 Beurlaubung vom Schuldienst zur Weiterführung der Forschungsarbeiten in Italien

1987-1993 Gründungsleiter des vom Kanton Zürich in Zusammenarbeit mit Italien geführten italienisch-schweizerischen Kunstgymnasiums (Liceo artistico italo-svizzero)

1987 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich für das Gebiet der Neueren Allgemeinen und Schweizer Geschichte. Lehrveranstaltungen insbesondere zu Themen der italienischen und der Schweizer Geschichte vom 18. zum 20. Jahrhundert

1987 und 1989 Professore a contratto an der Facoltà di Scienze politiche der Universität Padova mit Lehrveranstaltungen zum Risorgimento

1990/91 Lehrstuhlvertreter in Schweizer Geschichte an der Universität Fribourg

2000/01 und 2001/02 Gastprofessor an der Universität Luzern

1997 Ernennung zum nebenamtlichen Extraordinarius an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich, seit 2002 im Vollamt
2004-2009 Vorsteher des Historischen Seminars der Universität Zürich
2005 Beförderung zum Ordinarius ad personam
Ende Januar 2010 Emeritierung

2010-2012 Gastprofessor an der Universität Fribourg

Mitglied des Comitato per la pubblicazione delle opere di Carlo Cattaneo (Milano-Lugano)
2000-2012 Mitglied der Kommission für die Diplomatischen Dokumente der Schweiz (http://www.dodis.ch)
2000-2005 Mitglied der Unabhängigen Historikerkommission Liechtenstein – Zweiter Weltkrieg
1996-2013 Wissenschaftlicher Berater am Historischen Lexikon der Schweiz

u.a.m.

Lehre

Prof. Moos wurde Ende Januar 2010 emeritiert. Die bei ihm laufenden Dissertationen betreut er selbstverständlich weiter.

Lizentiatsarbeiten und Dissertationen

Publikationen

Emeriti