Digitale Lehre im HS 2020

Richtlinien

Das Historische Seminar hat für digitale und hybride Lernarrangements (ein Teil der Studierenden befindet sich vor Ort, ein Teil zuhause und ist digital mit der Gruppe vor Ort verbunden) folgende Regeln aufgestellt:

  • Studierende, die einer Risikogruppe angehören und nur von zuhause aus an einer Präsenz­veran­staltung teilnehmen können, teilen dies dem Dozenten/der Dozentin zu Beginn des Semesters mit.
  • Bei Lehrveranstaltungen, die online oder in einem hybriden Lernarrangement stattfinden, haben alle Teilnehmenden die Kamera eingestellt.
  • Um die Privatsphäre zu schützen, kann der Hintergrund der Aufnahme frei gewählt werden (Laptop bzw. Kamera so platzieren, dass (möglichst) wenig Privates zu erkennen ist; Hintergrund in MS Teams oder Zoom ändern).
    In begründeten Ausnahmefällen können sich Studierende vom Dozenten bzw. von der Dozentin von der Verpflichtung, die Kamera anzustellen, befreien lassen (analog zur Entschuldigung bei Absenzen).
  • Personen, die virtuell an einer Veranstaltung teilnehmen, stellen das Mikrofon auf stumm, wenn sie dieser beitreten. Sie aktivieren es bei einem Redebeitrag und deaktivieren es anschliessend wieder.
  • Damit die Tonqualität möglichst gut ist, tragen alle Studierenden, die online an der Lehrveranstaltung teilnehmen, Kopfhörer (einfache für Mobiltelefone reichen).
  • Es werden keine personenbezogenen Daten aufgezeichnet, vor allem keine Bild- und Tonaufnahmen angefertigt. Materialen dürfen nicht weitergegeben und auf eigenen oder fremden Websites, Social-Media-Konten etc. veröffentlicht werden.
  • Den Dozierenden steht es frei, die Richtlinien zu ergänzen. Nach Möglichkeit sollen zu diesem Zweck die Bedürfnisse aller Teilnehmenden eruiert werden.
     

Anleitungen, um bei Videokonferenzen den Hintergrund zu verändern