Lehrveranstaltungen

HS 2011

Raum, Volk und Herrschaft: Bevölkerungsbewegungen im Russischen Reich und in der Sowjetunion

Seminar
Dienstag, 12:15-13:45 Uhr
KO2-F-172

Vorlesungsverzeichnis

Dozierende

Jeronim Perovic

Inhalt

Die geschichtlichen Entwicklungen im Zarenreich und in der Sowjetunion waren von jeweils grossen Bevölkerungsbewegungen begleitet. Staatlich induzierte Anreize, wirtschaftliche Not, Krieg oder Zwangsdeportation - all dies konnten Auslöser dafür sein, dass Menschen ihre angestammten Heimaten verliessen. Die Siedlungs- und Migrationspolitik war aus der Sicht der Herrschenden ein Mittel, dem mannigfaltige Funktionen zukommen konnte: Von der Erschliessung und Kolonialisierung von Neuland, über die Sicherung von unruhigen Grenzregionen mit loyalen Bevölkerungsteilen bis hin zur Mobilisierung von Arbeitern im Rahmen von Modernisierung und Industrialisierung. Die aktuellen ethnischen Spannungen und Konflikte in einer Reihe von Staaten der ehemaligen Sowjetunion, aber auch die demographische Krise im heutigen Russland, lassen sich nur dann verstehen, wenn auch die Bevölkerungsentwicklungen der Vergangenheit analysiert werden.