Hochrhein-Limes

In spätrömischer Zeit sind am Hochrhein zwischen Konstanz und Basel zahlreiche Festungen und Wachtürme erbaut worden. Sie liegen südlich des kaiserzeitlichen Limes. "Mauern gegen Migration!", wird man heute denken. Doch was lässt sich über die Strategie der Römer sagen, wenn wir die archäologischen Monumente und die überlieferten Schriftzeugnisse analysieren?

Bauuntersuchungen an den spätantiken Wehranlagen

Seit 2014 untersuchen Prof. Dr. Peter-Andrew Schwarz und sein Team von der Universität Basel (Vindonissa-Professur) in Zusammenarbeit mit der Kantonsarchäologie Aargau die Bauten des Hochrhein-Limes. Die vorhandenen Dokumentationen werden durch die Ergebnisse moderner Bauuntersuchungen sowie die Resultate von Prospektionen ergänzt. Zugleich werden die Monumente saniert und in Zusammenarbeit mit den Standortgemeinden wieder in die öffentliche Wahrnehmung gerückt.

Historische Quellen zum Hochrhein-Limes

Das archäologische Team der Universität Basel arbeitet seit 2017 eng mit Prof. Dr. Beat Näf und seinem Team zusammen. In Zürich sind die antiken Quellen gesammelt, analysiert und historisch ausgewertet worden. Die Forschungsresultate werden sowohl digital als auch im Print veröffentlicht. Seit Mitte Mai 2020 ist beim Verlag Schnell & Steiner das Buch "Mauern gegen Migration?" erhältlich. Hier der Link zum Verlag: https://www.schnell-und-steiner.de/artikel_10136.ahtml Zum Buch gehört ein PDF:  Das PDF des Buches ist hier erhältlich.

Die Arbeit an diesem archäologisch-historischen Projekt wird mit Lehrveranstaltungen und Exkursionen für Studierende an den Universitäten Basel und Zürich verknüpft.

Wachturm Fahrgraben
Wachturm Koblenz
Wachturm Schwaderloch
Wachturm Untere Wehren