Historisches Seminar

Über uns
Personen
Fachbereiche / Abteilungen
Lehre und Studium
Bibliotheken
Doktorat  
FAQ

Häufigste Fragen –
schnelle Antworten

FAQ

Vorbemerkung
Studienplanung / Fächerwahl
Einsemestrige und zweisemestrige Module
Leistungsnachweise / Abschluss
Latinum
Studium generale für fachfremde Studierende und im Bachelor Geschichte (120)
Lehrdiplom
Lizenziat Abschluss / Wechsel

Vorbemerkung

Zum Geschichtsstudium gibt es viele Fragen. Die meisten davon lassen sich durch die Lektüre der Studienordnung, der Wegleitung für das Studium der Geschichte und das Merkblatt für Erstsemestrige beantworten.

Studienplanung / Fächerwahl

Wo finde ich Informationen zum Studium am Historischen Seminar?

  • In der Studienordnung für das Bachelor- und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich. Die Studienordnung regelt rechtsverbindlich die einzelnen Haupt- und Nebenfächer und enthält ein exemplarisches Regelcurriculum, das einen möglichen Ablauf eines 6-semestrigen Bachelor-Studiums bzw. eines 4-semestrigen Master-Studiums aufzeigt. Die Rahmenordnung enthält die allgemeinen Bestimmungen für das Studium in den Bachelor- und Masterstudiengängen.
  • In der Wegleitung: Dort werden im allgemeinen Teil Fragen rund um das Fachstudium beantwortet. Im zweiten Teil werden fachspezifische Informationen zum Ablauf, zu den Veranstaltungen und allfälligen Besonderheiten beschrieben. Diese Wegleitung hat orientierenden Charakter, ist jedoch nicht rechtsverbindlich.
  • Im Merkblatt für Erstsemestrige, das praktische Ergänzungen zur Wegleitung enthält.
  • Im täglich aktualisierten Online Vorlesungsverzeichnis mit Hinweisen auf die Lehrveranstaltungen im Fachbereich Geschichte.

Kann ich im Herbst- und im Frühjahrssemester mit dem Studium am Historischen Seminar beginnen?

Erfahrungsgemäss beginnt die Mehrzahl der Studierenden ihr Studium im Herbstsemester, jedoch ist ein Studienbeginn auch im Frühjahrssemester möglich.

Wie viele Fächer studiere ich?

Im Laufe eines BA-Studiums müssen 180 Kreditpunkte (ECTS), im Laufe eines MA-Studiums 120 ECTS erworben werden. Diese KP können mit unterschiedlichen Fächerkombinationen erzielt werden, welche in der Wegleitung unter Programmkombinationen dargestellt werden.

Kann ich Fächer, die am Historischen Seminar angeboten werden, mit einem fakultätsfremden Nebenfach kombinieren?

Ja, das ist mit max. 60 ECTS möglich. Anfragen sind an das Dekanat der Philosophischen Fakultät zu richten: http://www.phil.uzh.ch/studium/downloads/merkblatt.html.

Wann beginne ich mit den Nebenfächern?

Studieren Sie zwei Fächer, ist es empfehlenswert, mit beiden Fächern gleichzeitig zu beginnen. Studieren Sie drei Fächer, wird empfohlen, das 60-ECTS-Fach zur gleichen Zeit wie das Hauptfach (90) zu beginnen; mit dem 30-ECTS-Fach können Sie allenfalls zwei bis drei Semester nach dem Hauptfach einsetzen.

Kann ich mit dem Aufbaustudium beginnen, auch wenn ich eines der Module des Basisstudiums noch nicht absolviert habe?

Nein, die Module des BA-Aufbaustudiums können erst nach erfolgreichem Beenden des Basisstudiums absolviert werden.

Wie sieht mein Stundenplan aus?

Orientieren Sie sich für Ihren Stundenplan am exemplarischen Mustercurriculum in der Studienordnung. Individuelle Unterschiede zum Mustercurriculum können möglich sein, nicht jedoch bei den Pflichtmodulen im Basisstudium.

Wie viele Stunden soll ich belegen?

Grundsätzlich muss jede besuchte Veranstaltung sorgfältig vor- und nachbereitet werden. Daher sollten nicht zu viele Präsenzstunden belegt werden. Die durchschnittlich veranschlagte Arbeitsleistung für ein Semester (einschliesslich der vorlesungsfreien Zeit) beträgt 30 ECTS. Ein Kreditpunkt entspricht einer Arbeitsleistung von 30 Stunden. In dieser Zeit sind Präsenzzeit, Zeit für selbständige Arbeit (Selbststudium, Lösen von Aufgaben, Verfassen von Arbeiten), Aufwand für Vorbereitung von Prüfungen usw. eingeschlossen. Je nach individueller Auswahl der Module können Sie in einem Semester auch mehr oder weniger als 30 ECTS erwerben; Sie bestimmen selber, wie viel Zeit Sie aufwenden bzw. wie viele Module Sie buchen wollen.

Welche Unterrichtsformen gibt es?

Es gibt Vorlesungen, Proseminare, Seminare, Kolloquien, Übungen, thematische oder freie Tutorate.

Ab wann gilt die neue Studienordnung?

Die neue Studienordnung gilt ab Herbstsemester 2013. Alle Bachelor- und Master-Studierende treten per sofort und automatisch in die neuen Studienordnungen über. Die Verträge zur Überführung in die neue Studienordnung für Studierende, welche ihr Studium vor dem HS13 begonnen haben, wurden im Frühjahrssemester 2013 per E-Mail zugestellt. Weitere Informationen sind auf der Website zur Überführung publiziert.

Einsemestrige und zweisemestrige Module

Welche Module können zweisemestrig gebucht werden?

Sämtliche Seminare auf Bachelor- und Masterstufe können als einsemestriges oder zweisemestriges Modul gebucht werden. Die Proseminare sind immer einsemestrig, also von dieser Regelung ausgeschlossen. Wird ein Seminar einsemestrig gebucht, muss die Arbeit bis zu den von den Dozierenden im Vorlesungsverzeichnis angegebenen Terminen abgegeben werden. Wird hingegen ein Seminar zweisemestrig gebucht, so kann die Arbeit im Laufe des nächsten, d.h. des zweiten Semesters des Moduls abgegeben werden. Umbuchungen sind prinzipiell nicht möglich.

Welche Unterschiede gibt es zwischen der einsemestrigen und der zweisemestrigen Variante?

Die beiden Modultypen unterscheiden sich nur in Bezug auf die Buchung und die Abgabefrist der Seminararbeit. Die Anforderungen an die Seminararbeit bleiben gleich, und so auch die Anzahl ECTS.

In welchem Semester findet die Veranstaltung bei der zweisemestrigen Variante statt?

Die Veranstaltung findet bei der zweisemestrigen Variante nur im ersten Semester statt.

Leistungsnachweise / Abschluss

Welche Leistungsnachweise gibt es?

Alle Module sind mit einem oder mehreren Leistungsnachweisen versehen, die teilweise benotet werden. Am Historischen Seminar gibt es folgende Leistungsnachweise: Prüfung (PR), aktive Mitarbeit (MA), Referat (RE), schriftliche Übung (SU) und schriftliche Arbeit (SA). Mit der Buchung eines Moduls verpflichten Sie sich zur Absolvierung des für das Modul vorgeschriebenen Leistungsnachweises.

Wie häufig kann ich eine Prüfung wiederholen?

  • Pflichtmodule sind nur einmal wiederholbar, entweder durch eine Wiederholungsprüfung oder durch Wiederholung des gesamten Moduls. Wenn Sie ein Pflichtmodul zweimal nicht bestanden haben, kann kein Fach mehr studiert werden, welches dieses Pflichtmodul im Curriculum beinhaltet.
  • Wahl- und Wahlpflichtmodule sind einmal wiederholbar. Wird ein solches Modul zweimal nicht bestanden, so muss es substituiert werden, d.h. es muss durch ein anderes Modul desselben Typs, aber anderen Inhalts ersetzt werden; Sie müssen also das Modul erneut belegen.

Wird eine schriftliche Arbeit als ungenügend bewertet, kann diese zur einmaligen Überarbeitung zurückgegeben werden. Wird diese auch nach der Überarbeitung als ungenügend bewertet, so muss bei allfälliger Wiederholung des Moduls eine Arbeit zu einem anderen Thema verfasst werden.

Im Hauptfach Geschichte habe ich bereits alle Leistungen für den BA absolviert, in einem Nebenfach jedoch noch nicht. Kann ich bereits Module der Masterstufe im Hauptfach besuchen?

Nein, Module der Masterstufe können erst absolviert werden, wenn das BA-Studium mit allen zwei oder drei Fächern (d.h. 180 ECTS) abgeschlossen ist.

Wie und wann melde ich mich für den BA-, MA-Abschluss an?

Studierende der Philosophischen Fakultät, die sich für den BA- und MA-Abschluss anmelden wollen, müssen diesen beim Dekanat der Philosophischen Fakultät fristgerecht beantragen. Das Dekanat publiziert auf der Website "Studium" (http://www.phil.uzh.ch/studium/bachelor/abschluss.html bzw. http://www.phil.uzh.ch/studium/master/abschluss.html) den für das Semester geltenden Anmeldetermin und das Anmeldeformular. Verspätete Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden. Die Anmeldung erfolgt online auf der Homepage des Dekanats der Philosophischen Fakultät.

Latinum

Brauche ich für das Studium am Historischen Seminar das Latinum?

Die Lateinpflicht gilt für sämtliche historische Haupt- und Nebenfächer. Es existieren folgende Ausnahmen im Bachelor: Geschichte der Neuzeit (60), Osteuropäische Geschichte (30). Im Master sind folgende Fächer von der Lateinpflicht ausgenom- men: Geschichte der Neuzeit (30), Wirtschafts- und Sozialgeschichte (30), Osteuropäische Geschichte (30), Osteuropäische Geschichte (15). Ebenfalls keine Lateinpflicht gilt für folgende Haupt- und Nebenfächer, an denen das Historische Seminar beteiligt ist: Wirtschaftsgeschichte und Ökonomie (90) und (30). Informationen zum Latinum finden Sie unter Latinum.

Wann wird das Latinum absolviert?

Der Ausweis über die Lateinkenntnisse muss vor Beginn des Aufbaustudiums vorliegen.

Gibt es für das Latinum Kreditpunkte?

Nein, sofern das Latinum aber während des Studiums am UZH-Sprachenzentrum absolviert wurde, wird es mit 12 ECTS im Leistungsausweis unter der Rubrik "nicht an das Studienziel angerechnete Leistungen" ausgewiesen. Die Punkte können auch nicht an das Studium generale im Bachelor 120 angerechnet werden.

Studium generale für fachfremde Studierende und im Bachelor Geschichte (120)

Welche Module eignen sich für fachfremde Studierende am Historischen Seminar als Studium generale?

Fachfremden Studierenden wird empfohlen, im Rahmen des Studium generale folgende Module zu belegen:

BA-Studium: Aufbaumodul II (Kolloquium)
MA-Studium: Kolloquium

Welche Module können im Bachelor Geschichte 120 an das Studium generale angerechnet werden?

Für das Studium generale im Bachelor Geschichte 120 sollten Sie grundsätzlich Module aus einem anderen Fachbereich wählen. Für das Studium generale werden nur Module angerechnet, die eindeutig der Bachelorstufe zugeordnet sind. Zertifikate der Sprachkurse des Sprachenzentrums sind stufenunspezifisch.

Lehrdiplom

Wie muss ich studieren, wenn ich später Lehrerin/Lehrer werden möchte?

Das Diplom für das Höhere Lehramt wird im Rahmen des Lehrdiploms für Maturitätsschulen erworben. Voraussetzung dafür ist der erfolgreiche Abschluss eines fachwissenschaftlichen Bachelor- und Master-Studiums in Geschichte (einzelne Teile des Lehrdiploms können schon während der Master-Stufe im Fachstudium besucht werden). Für die Zulassung zum Lehrdiplom im Diplomfach Geschichte sind grundsätzlich die in Zürich verlangten ECTS für den BA und den MA in Geschichte mitzubringen:

  • Geschichte als erstes Unterrichtsfach: mindestens 90+75 ECTS
  • Geschichte als zweites Unterrichtsfach: mindestens 60+30 ECTS

Dabei sind in den einzelnen Zeitbereichen die folgenden Minimalpunktzahlen zu erwerben:

  • Geschichte als erstes Unterrichtsfach: BA: mindestens 12 ECTS Altertum, 12 ECTS Mittelalter, 12 ECTS Neuzeit; MA: mindestens je 15 ECTS in wahlweise zwei der drei Zeitbereiche
  • Geschichte als zweites Unterrichtsfach: BA: mindestens 9 ECTS Altertum, 9 ECTS Mittelalter, 9 ECTS Neuzeit; MA: mindestens je 12 ECTS in wahlweise zwei der drei Zeitbereiche.

Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen kann mit zwei Schulfächern ODER nur mit einem Schulfach abgeschlossen werden. Auskunft innerhalb des Historischen Seminars für Fragen des Lehrdiploms erteilt der Verantwortliche, siehe: Lehrdiplome.

Lizenziat Abschluss / Wechsel

Bis wann ist das Lizenziatsstudium abzuschliessen?

Studierende, die sich noch im Lizenziatsstudium befinden, müssen bis zum Frühjahrssemester 2015 das Studium abschliessen. Die letzte Online-Voranmeldung für den Lizenziatsabschluss findet im Oktober 2014 statt. Bis dahin müssen alle Arbeiten, Scheine sowie die Lizenziatsarbeit fertiggestellt sein. Die letzten Prüfungen finden von Januar bis März 2015 statt. Die Studierenden sind verpflichtet, alle zum Studium notwendigen Informationen selbstständig einzuholen.

Wie wechsle ich vom Lizenziats- in den Bachelorstudiengang?

Der Wechsel ist grundsätzlich nur möglich, wenn das Lizenziatshauptfach auch als Hauptfach im Bachelor existiert; ausserdem muss bereits die Zwischenprüfung des Lizenziatshauptfaches bestanden sein. Der Übergang kann nur vollständig erfolgen. Es ist nicht möglich gewisse Fächer im Bachelor- und andere im Lizenziatsstudiengang zu belegen. Ein vollzogener Wechsel vom Lizenziats- in ein Bachelorstudium kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Hinweise zu den Übertrittsformalitäten finden sich unter: http://www.phil.uzh.ch/studium/bachelor/zulassung.html

Wie viele Punkte erhalte ich beim Übertritt für die Lehrveranstaltungen des Lizenziatsstudiums?

Für die erfolgreich absolvierte Zwischenprüfung im Lizenziatshauptfach Allgemeine Geschichte werden im Hauptfach Geschichte des Bachelor-Studiums 30 ECTS angerechnet. Es ist keine "sur dossier" - Anrechnung möglich (Fakultätsbeschluss vom 3.11.2006). Im Grossen und Kleinen Nebenfach werden beim Übertritt für jedes erfolgreich absolvierte Proseminar 10 ECTS gutgeschrieben.