Nathalie Büsser

Nathalie Büsser, Dr. des.

Senior Researcher, KO2-G-250

Phone: +41 44 634 38 52

nathalie.buesser@hist.uzh.ch

Main Research

  • Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte des Solddienstes
  • Verwandtschaft, Beziehungsnetze
  • Rechtsgeschichte, Politische Kultur
  • Ländliche Gesellschaft

Curriculum Vitae

  • Studium der Allgemeinen Geschichte, Historischen Hilfswissenschaften und des Allgemeinen Staatsrechts an der Universität Zürich
  • Tutorin bei Prof. Dr. Roger Sablonier. Lizenziatsarbeit bei Prof. Dr. Roger Sablonier zum Thema Frauen im Soldunternehmertum. Geschäftliche Handlungsfelder von weiblichen Angehörigen der Zuger Zurlauben um 1700», eingereicht im Sommer 2004
  • Neben dem Studium journalistische Mitarbeiterin bei Lokalzeitungen und bis Anfang 2007 Korrektorin
  • Seit März 2005 Bearbeiterin der Appenzeller Landbücher im Rahmen einer Edition der Schweizerischen Rechtsquellenstiftung
  • Ausarbeitung von Stationen, konzeptionelle Mitarbeit und Führung von historischen Stadtrundgängen für verschiedene Vereine für Frauenstadtrundgänge. Ausarbeitung und Umsetzung von szenischen Lesungen zu historischen Themen
  • Seit März 2007 Assistentin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Simon Teuscher, Universität Zürich

Current Courses

  • 0011 Basismodul I: Proseminar 1 (Wanderprediger) - Seminar

Publications

Presentations

  • «Kollektiver Besitz und Güterzirkulation bei frühneuzeitlichen Soldunternehmerfamilien», 15. Fachtagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit (AKGG-FNZ): «Güterproduktion – Güterzirkulation – Güterakkumulation», 5.-7. November 2009, Stuttgart-Hohenheim.
  • «A Family Affair. Das Soldgeschäft als erbliches Verwandtschaftsunternehmen», Tagung «Schweizer Solddienst. Neue Arbeiten – Neue Apekte», 9.-10.10.2009, ETH Zürich.
  • «Appenzeller Landbücher», Fachtag zum Rechtsquellenband «Appenzeller Landbücher», Festvortrag zum Rechtsquellenband «Appenzeller Landbücher» u. Kurzvortrag, Trogen u. Appenzell, 21.8.2009.
  • «‹Herr General», «Frau Generalin» und ihre Kinder. Neue Zugänge zum Soldgeschäft als erblichem Verwandtschaftsunternehmen», Tagung «Die Kapitalisierung des Krieges. Kriegsunternehmer in Spätmittelalter und Früher Neuzeit», Sektion III: «Darstellungen, Wahrnehmungen, Deutungen», Berlin, 18.-20. März 2009.
  • «Das frühneuzeitliche eidgenössische Soldunternehmertum als grenzübergreifendes Verwandtschaftsnetzwerk», Forschungskolloquium Prof. Dr. Christian Windler, «Weibliche Diplomatie?», Bern, 3. November 2007.
  • «Militärunternehmer, Magistraten und barocke Amazonen. Das frühneuzeitliche Soldunternehmertum als grenzübergreifendes Verwandtschaftsnetzwerk», Jahresversammlung des Historischen Vereins der Zentralschweiz, Oberägeri, 1. September 2007.
  • «Das frühneuzeitliche Soldunternehmertum als grenzübergreifendes Verwandtschaftsnetzwerk. Ökonomische, kulturelle und politische Dimensionen», Workshop am Historischen Seminar der Universität Luzern, Prof. Dr. Valentin Groebner: «Wer waren die Söldner? Neue Zugänge zur Geschichte von Solddienst und Reislauf, 15. bis 18. Jahrhundert», Luzern, 20. April 2007.
  • Salpeter, Kupfer, Spitzeldienste und Stimmenkauf. Die kriegswirtschaftlichen Tätigkeiten des Zuger Militärunternehmers und Magistraten Beat Jakob II. Zurlauben zwischen 1690 und 1706 für Frankreich. Referat im Rahmen der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte (SGWSG) 2006 zum Thema «Kriegswirtschaft/Wirtschaftskriege». Unitobler Bern, 20. Mai 2006.
  • «...et donné moy bien de vos nouvelles». Grenzüberschreitende Briefkorrespondenzen von männlichen und weiblichen Angehörigen Innerschweizer Solddienstfamilien in der Frühen Neuzeit. Referat im Rahmen der internationalen Tagung «Grenzüberschreitende Familienbeziehungen»: Akteure und Medien des Kulturtransfers in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, Universität Basel, 12.-14. Januar 2006.
  • «Handlungsfelder von weiblichen Angehörigen frühneuzeitlicher Innerschweizer Soldunternehmerfamilien», Gastvortrag im Rahmen des Basler Vormodernekolloquiums der Universität Basel, 26. April 2006.
  • «‹Faites moy donc de beaux hommes.› Zuger Frauen im Solddienstunternehmertum um 1700.» Gastvortrag an der Universität Luzern, 5. Januar 2005.