Mittelbau

Der Mittelbau besteht aus den Assistierenden, Oberassistierenden, Wissenschaftlichen Mitarbeitenden und den angestellten Doktorandinnen und Doktoranden des Historischen Seminars inklusive allen aus Drittmitteln angestellten Mitarbeitenden auf solchen Stellen.

Plattformen der politischen Mitsprache

Die Angehörigen des Mittelbaus treffen sich jeweils vor den Seminarkonferenzen zu einer Sitzung. An dieser wird die Position des Standes zu den einzelnen Traktanden der Seminarkonferenz abgestimmt sowie standesinterne Belange besprochen. An die Mittelbausitzung werden die Assistierenden des Seminars, die Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen sowie die EmpfängerInnen von Drittmitteln eingeladen.

Drei VertreterInnen nehmen an der Seminarkonferenz Einsitz und stimmen geschlossen für die Position des Mittelbaus.

Das administrativ-technische Personal (ATP) sowie die Privatdozierenden und TitularprofessorInnen und Studierenden treffen sich jeweils in ihren Gremien und haben auch Einsitz und Stimmanteile in der Seminarkonferenz.

VAUZ

Die Vereinigung akademischer Mittelbau der Universität Zürich. (VAUZ) vertritt die Anliegen und Interessen des akademischen Mittelbaus gegenüber der Universität und der Öffentlichkeit. Auf ihrer Webseite lassen sich die Informationen über die VAUZ, über die politischen Aktivitäten sowie über weitere Dienstleistungen finden.

Informeller, fachübergreifender Austausch

Regelmässig im Semester finden Mittelbaukolloquien statt, an welchen Assistierende, Doktorierende und Forschende aktuelle Projekte vorstellen können. Das Programm mit Themen und Daten wird jeweils auf der Webseite des Mittelbaus und per Mailverteiler angekündigt. Das Hineinhören in fach- oder zeitbereichsfremde Beiträge lohnt sich, der persönliche Austausch über die Lehrstühle und Fachbereiche hinaus ist für die Knüpfung und Aufrechterhaltung von Kontakten in unserem doch eher einsamen Forschungsalltag sehr gewinnbringend.