Workshop "Historische Semantik" mit Prof. Dr. Jan Rüdiger (Frankfurt a.M./ab 2014 Basel) und Prof. em. Dr. Ludolf Kuchenbuch (Fernuniversität Hagen)

Es handelt sich um eine Veranstaltung des Doktoratsprogramms Geschichte der Universität Zürich. Im Doppelworkshop mit Prof. Dr. Jan Rüdiger (Frankfurt/bald Basel) und Prof. em. Dr. Ludolf Kuchenbuch (Fernuniversität Hagen/Berlin) geht es um dreierlei: 1) semantische Zugänge für (mittelalterliche) Quellen mit ausgesprochenem Alteritätscharakter zu entwickeln 2) Überlieferungen mit nichtseriellem Charakter („Kleinkorpora“) der historisch-semantischen Analyse zugänglich zu machen und 3) Möglichkeiten einer Semantik von „Handlungsmustern bzw. Praxemen“ auszuloten. Beide Dozenten haben in unterschiedlicher Weise bereits intensiv auf diesen Gebieten gearbeitet und möchten ihre Erfahrungen mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs diskutieren.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der detailierten Ausschreibung im Teaser rechts.

Am Vorabend des Workshops wird Jan Rüdiger im Zentralen Kolloquium des Doktoratsprogramms den Vortrag „Mit gespaltener Zunge. Politische Diglossie zwischen Alkuin und Artus“ halten. (1.4.2014, 16.15-18.00 Uhr, KO2 F 153).