Abteilung für Osteuropäische Geschichte

Aktuelles

Ältere Meldungen und vergangene Veranstaltungen siehe News-Archiv

Russland aktuell

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Sozialarchiv

Detaillierte Informationen auf der Webseite des Sozialarchivs

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19 Uhr: Ein neuer Kalter Krieg? Russland und der Westen

Mit Jeronim Perovic (Universität Zürich), Christof Münger (Tages-Anzeiger) und Daniel Wechlin (Neue Zürcher Zeitung)

Programm herunterladen

Donnerstag, 9. November 2017, 19 Uhr: Russland und die Schweiz

Mit Peter Collmer (Universität Zürich) und Christian Koller (Schweizerisches Sozialarchiv)

Programm herunterladen

Donnerstag, 16. November 2017, 19 Uhr: Russlands Gesellschaft zwischen Apathie, patriotischem Enthusiasmus und kreativer Rebellion

Mit Ekaterina Emeliantseva (Universität Zürich), Svetlana Boltovskaja (Herder-Institut Marburg) und Gleb Albert (Universität Zürich)

Programm herunterladen

Drei Gastvorträge im Rahmen des MA-/Doktorats-Kolloquiums

Im Rahmen des Master- und Doktorats-Kolloquiums finden drei öffentliche Gastvorträge statt, zu denen wir alle Interessierten herzlich einladen.

Mittwoch, 29.11. 2017, 18.15 Uhr

Dr. Christian Noack (Universiteit van Amsterdam): «Remont zdorov'ja trudjaščichsja» (Die Wiederherstellung der Gesundheit der Werktätigen) - die Sowjetisierung der Kurorte nach der Oktoberrevolution
Hörsaal KOL-G-221, 18.15 Uhr (Hauptgebäude der Univ. Zürich, Rämistr. 71)

Vergangene Veranstaltungen:

Mittwoch, 1.11. 2017, 18.15 Uhr

Dr Olena Palko (University of East Anglia, Norwich): National and social dimensions of the Russian Revolution in Ukraine, 1917-1921
Hörsaal KO2-F-175 (Hauptgebäude der Univ. Zürich, Rämistr. 71)

Mittwoch, 15.11. 2017, 18.15 Uhr

Anna Ivanova (PhD-Kandidatin, Harvard University): Personal wealth in the late Soviet Union - ambiguities of social stratification under socialism
Hörsaal KOL-G-221, 18.15 Uhr (Hauptgebäude der Univ. Zürich, Rämistr. 71)

Programm herunterladen (PDF, 261 KB)

SNF-Förderprofessur für Ekaterina Emeliantseva Koller

Ekaterina Emeliantseva Koller hat eine SNF-Förderprofessur zugesprochen bekommen. Sie hat ihre neue Stelle inklusive Lehrbetrieb zu Beginn des Herbstsemesters 2017 angetreten. Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf die Bereicherung des Osteuropa-Angebotes in Forschung und Lehre.

Zur Seite von Ekaterina Emeliantseva Koller

Gründung des Center for Eastern European Studies (CEES)

Neugründung des Center for Eastern European Studies (CEES) an der UZH. Das Center bündelt das am Standort Zürich vorhandene Fachwissen zu Osteuropa und neue stellt neue Forschungsfragen, wobei stark auf Kooperation und Interdisziplinarität gesetzt wird. Thematischer Schwerpunkt ist die postsozialistische Zeit mit einem besonderen Fokus auf Russland.

Medienbeiträge

Medienbeiträge zum 100. Jahrestag der Zugfahrt Lenins von Zürich ins revolutionäre Russland und weiteren Themen:

Neuerscheinungen

  • Nada Boškovska: Yugoslavia and Macedonia before Tito. Between Repression and Integration. London, New York 2017. ISBN: 978-1-78453-338-0.
  • Jeronim Perović (Ed.): Cold War Energy. A Transnational History of Soviet Oil and Gas. London: Palgrave Macmillan 2017,     XXIX, 425 pages, with 1 b/w illustrations, 5 illustrations in colour. ISBN: 978-3-319-49531-6.

Verlagsankündigung