Eva Seemann

Eva Seemann, MA

Assistenz | Büro KO2 G 263

Tel.: +41 (0)44 634 40 96

Fax.: +41 (0)44 634 47 06

eva.seemann@hist.uzh.ch

Forschungsinteressen
Disability History, Körpergeschichte, Historische Anthropologie
Höfische Kultur
Französische Geschichte der Frühen Neuzeit
Dissertationsprojekt
"Privilegierte Kuriositäten? Hofzwerge an deutschsprachigen Fürstenhöfen des 16.-18. Jh." (Arbeitstitel)
Curriculum vitae
Seit 08/2013 Assistentin am Lehrstuhl von Prof. Francisca Loetz
2011-2013 Studium der Geschichtswissenschaft mit Schwerpunkt Frühe Neuzeit an der Freien Universität Berlin (MA)
2011-2013 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Peter Burschel an der Humboldt-Universität zu Berlin
2008-2009 Auslandsstudium im Fach Lettres Modernes an der Université Jean Moulin in Lyon
2007-2012 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
2006-2010

Studium der Geschichte und Französischen Philologie an der Universität Potsdam (BA)

See my profile on academia.edu.

Publikationen

Der kleine Unterschied. Zur Stellung von Hofzwergen an Fürstenhöfen der Frühen Neuzeit, in: Bähr, Matthias / Florian Kühnel (Hg.): Verschränkte Ungleichheit. Praktiken der Intersektionalität in der Frühen Neuzeit (Zeitschrift für Historische Forschung, Beihefte), erscheint 2017.

Kurfürst Joachim Friedrich (1598-1608). Der Griff nach dem Erzstift Magdeburg, in: Fischbacher, Thomas (Hg.): Die Hohenzollern in Brandenburg. Gesichter einer Herrschaft , Regensburg: Pustet 2015, S. 90-101.

Tagungsbericht Merkantilismus? Wiederaufnahme einer Debatte / Mercantilisme? Reprise d'un débat. 15.03.2012–16.03.2012, Paris, in: H-Soz-Kult, 03.05.2012, Zusammen mit Moritz Isenmann.

Aufbau: Sprachrohr, Heimat, Mythos. Geschichte(n) einer deutsch-jüdischen Zeitung aus New York 1934 bis heute, Berlin: Hentrich & Hentrich, 2011. Zusammen mit Elke-Vera Kotowski, Julia Kraus, Doris Krüger, Kathrin Rost, Sebastian Schirrmeister, Martina Wache.

Aktivitäten und Vorträge

15.8.-14.10.2017: Gastwissenschaftlerin an der Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel

29.-30. Mai 2017: Integrating the Extraordinary Body. Dwarfs as Court Officials at three German-speaking Courts, Internationale Tagung "The Politics of Bodies at the Early Modern Court / Court et politique aux cours princières aux temps modernes" von Regine Maritz, Tom Tölle und Eva Seemann, Deutsches Historisches Institut Paris.

26.04.2017: 'Ich habe ein alten Diener, oder Dienerl verloren, den Zwergen, den Kristel'. Zur Stellung von Kammerzwergen am frühneuzeitlichen Wiener Hof, Geschichte am Mittwoch, Institut für die Erforschung der Frühen Neuzeit Wien.

9.-10. März 2016: Der kleine Unterschied. Überlegungen zur Stellung von Hofzwergen an Fürstenhöfen der Frühen Neuzeit, Internationale Fachtagung "Verschränkte Ungleichheit. Praktiken der Intersektionalität in der Frühen Neuzeit" von Dr. Florian Kühnel und Dr. Matthias Bähr, Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald.

13. Januar 2016: Privilegierte Kuriositäten? Perspektiven auf Hofzwerge an europäischen Fürstenhöfen der Frühen Neuzeit, Forschungskolloquium am Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit von Prof. Peter Burschel, Humboldt-Universität zu Berlin.

4.-6. Dezember 2015: Picturing Difference. Exploring Representations of the Habsburgs and their Dwarfs in the 16th to 18th Centuries (together with Janet Ravenscroft), Workshop "Images of Dis/ability", Homo Debilis Working Group, Universität Bremen.

6./7. November 2015: Das Amt des Kammerzwergs. Selbst- und Fremdbeschreibungen von Zwergen am Wiener Hof im 17. Jh., Doktorandenworkshop "Herrschaft und Identität" unter der Leitung von Prof. Claudia Jarzebowski und Prof. Stefan Brakensiek, Freie Universität Berlin.

8./.9. Oktober 2015: Commentary on Gender (with Anna Magdalena De Caprio), Conference "Theory and Empiricism. Approaches to History between Description and Abstraction" von Dr. Annalena Müller, Dr. Roberto Sala und Dr. Andrea Westermann, Universität Basel.

16./17. Januar 2015: Bells and Community Conflicts in 18th Century Brandenburg, Workshop „For whom the bell tolls. Sound, Time, and Acoustic Communication in the Early Modern World“ von Dr. Jan-Friedrich Missfelder, Universität Konstanz, Kulturwissenschaftliches Kolleg.

10./11. Dezember 2014: Workshop "Verrechtlichung persönlicher Beziehungen" mit Prof. Michaela Hohkamp, Universität Zürich.

11. November 2014: '...zur Lust an großer Herren Höfe gezogen'. Perspektiven auf 'Zwerge' an europäischen Fürstenhöfen des 17. und 18. Jahrhunderts, Forschungskolloquium Prof. Armin Heinen und Prof. Christine Roll, RWTH Aachen.

24./25. Oktober 2014: Hofzwerge. Zur Inszenierung körperlicher Differenz an europäischen Fürstenhöfen des 17. und 18. Jahrhunderts, Tagung "Narren, Komödianten, Simulanten. Schauspielen im Spannungsfeld von Medizin und Theater" von Dr. Beate Schappach und Dr. Yvonne Schmidt, Universität Bern.

11.-14. Juni 2014: Summer School "Legitimität von Geschlechterverhältnissen" des Doktoratsprogramms Geschichte der Universität Zürich und der Basel Graduate School of History, La Ferrière.

27. Mai 2014: Von Zwergen und Menschen. Kleinwüchsige in der Frühen Neuzeit, Mittelbaukolloquium des Historischen Seminars der Universität Zürich.

8.-11. April 2014: 'un homme que la nature semble n'avoir pas pu achever...'. (Selbst-) Wahrnehmungen eines Kleinwüchsigen im 18. Jahrhundert, Stuttgarter Fortbildungsseminar zur Geschichte der Medizin, "Normalität und Medizin. Normen, Normalität und Devianz in der Sozialgeschichte der Medizin", Stuttgart.

Lehrveranstaltungen im FS 2017

Sprechstunde im Semester

Mittwoch, 14:00-14:30 Uhr sowie nach Vereinbarung