Prüfungen

Johann Peter Hasenclever: Hieronymus Jobs im Examen (1840), Neue Pinakothek München (Ausschnitt)

Prüfungsberechtigung

  • Geschichte der Neuzeit
  • Schweizer Geschichte
  • Wirtschafts- und Sozialgeschichte
  • Britische und Amerikanische Geschichte

Informationen zur Bachelorarbeit bei Prof. Dr. Francisca Loetz

Voraussetzung für die Annahme zur Bachelorarbeit ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar oder Kolloquium bei Prof. Dr. Francisca Loetz.

Das Thema der Bachelorarbeit kann auf einer bereits angefertigten Seminararbeit aufbauen, muss in diesem Fall aber klar über die Seminararbeit hinausgehen. Eigene Themenvorschläge, die im Bereich der Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls liegen, sind willkommen.

Bitte melden Sie sich über die Webseite des Lehrstuhls (http://www.hist.uzh.ch/fachbereiche/neuzeit/lehrstuehle/loetz.html) zu einer Sprechstunde bei Prof. Dr. Francisca Loetz an. Bringen Sie zur Vorbesprechung bereits ein oder zwei Themenvorschläge, ggf. mit einer ersten Literaturliste und Angaben zu möglichen Quellen, mit. Die Vorbesprechung sollte vor Beginn des Semesters, in dem die Bachelorarbeit geschrieben wird, erfolgen.

Nach der Festlegung des Themas erfolgt die Ausarbeitung eines Konzepts. Dieses enthält Angaben zu Thema, Fragestellung, Methoden, den zu bearbeitenden Quellenbeständen sowie ein kurzes Literaturverzeichnis. Bitte bringen Sie das ausgearbeitete Konzept zur zweiten Vorbesprechung mit.

Ist das Konzept angenommen, erfolgt die selbstständige Ausarbeitung der Bachelorarbeit. Die Abgabetermine sind:

  • 15. Dezember für das Herbstsemester
  • 15. Juni für das Frühjahrssemester

Über alle weiteren Modalitäten zur Bachelorarbeit informiert das Historische Seminar unter folgendem Link: http://www.hist.uzh.ch/de/studium/bachelorstudium/aufbaustudium/bachelorarbeit.html

Informationen zur Masterarbeit bei Prof. Dr. Francisca Loetz

Voraussetzung für die Annahme zur Masterarbeit ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar (BA oder MA) bei Prof. Dr. Francisca Loetz.

Das Thema der Masterarbeit kann auf einer bereits angefertigten Seminararbeit aufbauen, muss in diesem Fall aber klar über die Seminararbeit hinausgehen. Eigene Themenvorschläge, die im Bereich der Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls liegen, sind willkommen.

Bitte melden Sie sich über die Webseite des Lehrstuhls (http://www.hist.uzh.ch/fachbereiche/neuzeit/lehrstuehle/loetz.html) zu einer Sprechstunde bei Prof. Dr. Francisca Loetz an. Bringen Sie zur Vorbesprechung bereits ein oder zwei Themenvorschläge, ggf. mit einer ersten Literaturliste und Angaben zu möglichen Quellen, mit. Die Vorbesprechung sollte rechtzeitig vor dem Semester, in dem die Masterarbeit geschrieben wird, erfolgen.

Die Ausarbeitung der Masterarbeit (Abgabe innerhalb von 12 Monaten nach Vereinbarung) erfolgt im Rahmen der verpflichtenden Mastermodule (Forschungsdesign und Kolloquium).

Über alle weiteren Modalitäten zur Masterarbeit informiert das Historische Seminar unter folgendem Link: http://www.hist.uzh.ch/de/studium/masterstudium/mastermodule.html

Informationen zur mündlichen Masterprüfung (30 min) bei Prof. Dr. Francisca Loetz

Voraussetzung für die Annahme zur Masterprüfung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar oder Kolloquium auf MA-Stufe bei Prof. Dr. Francisca Loetz.

Bitte klären Sie im Vorfeld mit einem der beiden Assistierenden (Siegfried Bodenmann oder Eva Seemann) provisorisch die beiden Prüfungsthemen sowie die Literaturauswahl (und erste Ideen für eine Quellenauswahl) ab.

Bitte melden Sie sich anschliessend über die Webseite des Lehrstuhls (http://www.hist.uzh.ch/fachbereiche/neuzeit/lehrstuehle/loetz.html ) zu einer Sprechstunde bei Prof. Dr. Francisca Loetz an. Bringen Sie zur Vorbesprechung Vorschläge für zwei Prüfungsthemen mit. Die Prüfungsthemen sollten

  • aus dem Bereich europäische Geschichte der Frühen Neuzeit und Sattelzeit stammen
  • zwei zeitlich, geographisch und thematisch voneinander abgegrenzte Schwerpunkte setzen.

Nach Abklärung der zwei Prüfungsthemen in der Vorbesprechung erfolgt das Erstellen einer Quellen- und Literaturliste.

Die Literaturliste sollte vier bis sechs Titel umfassen. Sie beinhaltet mindestens zwei aktuelle, zentrale Monographien sowie Aufsätze. Zwei Titel sollten einen Überblickscharakter in Bezug auf das Thema haben (z.B.: beim Thema "Die Stadt Paris im 18. Jahrhundert" nicht eine Monographie mit einem Titel wie "Die Stadt von der Antike bis in die Moderne", sondern eine Darstellung mit einem Titel wie "Europäische Metropolen der Frühen Neuzeit"). Bei Prüfungsthemen ausserhalb des deutschen Sprachraums muss die Literaturliste mindestens zwei Titel aus dem Sprachraum des Prüfungsthemas umfassen.

Teil der Prüfungsvorbereitung ist die Abgabe (in elektronischer Form, samt bibliographischer Angaben) jeweils einer maximal ein- bis zweiseitigen Quelle bzw. eines Quellenausschnitts zu den gewählten Themen. Für das Hauptfach ist für beide Themen eine Quelle bzw. Quellenausschnitt beizulegen, für das Nebenfach frei wählbar nur für eines der beiden Themen.

Folgende Angaben sollten auf Quellen- und Literaturliste vermerkt werden:

  • Datum der eingereichten Vorlagen
  • Name, Adresse, Telefonnummer, Matrikelnummer
  • Prüfungssemester (z.B. FS15)
  • Fächerkombination mit Angabe des ECTS-Volumens

Bitte mailen Sie die Quellen- und Literaturliste samt Kopie der Quellen in einer pdf Datei bis spätestens vier Wochen vor dem Prüfungstermin an Prof. Dr. Francisca Loetz (Thema und Literaturliste in einer Datei, die wie folgt beschriftet sein soll: MA_Name_jj.mm.tt). Sofern die Unterlagen nicht mit der Bitte um Korrektur zurückgeschickt werden, ist keine weitere Besprechung mehr notwendig. Themen, Quellen und Literaturliste gelten als verbindlich, eine Korrektur bzw. Ergänzung der Unterlagen nach Abgabefrist ist nicht mehr möglich.

Anschliessend wird die Literaturliste um je ein Thesenblatt zum Prüfungsthema ergänzt. Das Thesenblatt ist selbständig ohne Rücksprache mit den Assistierenden und der Lehrstuhlinhaberin zu erstellen. Die Zahl der Thesen ist Ihnen überlassen. Das Thesenblatt bildet den Ausgangspunkt für das Prüfungsgespräch und wird Prof. Dr. Francisca Loetz bis spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin zugestellt.

Weitere Informationen zur Masterprüfung entnehmen Sie bitte den Richtlinien des Historischen Seminars unter: http://www.hist.uzh.ch/de/studium/masterstudium/mastermodule.html