Eveline Szarka

Eveline Szarka, M.A.

Mitglied im Doktoratsprogramm Geschichte

Raumbezeichnung: CUB F-08

eveline.szarka@uzh.ch

Dissertationsprojekt

Die Sprache der Geister. Eine Historische Semiotik gespenstischer Phänomene in der Frühen Neuzeit

Forschungsschwerpunkte

Historische Semiotik, Semantik und Pragmatik, Mediengeschichte, Reformationsgeschichte, Geschichte des Okkultismus, Wissen und Geheimwissen

Curriculum vitae

  • 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Zentral- und Universitätsbibliothek Zürich, Abteilung Alte Drucke und Rara
  • Seit 2016 Mitglied im Doktoratsprogramm Geschichte
  • Seit 2015 Dissertation bei Prof. Dr. Francisca Loetz und Prof. Dr. Hildegard Elisabeth Keller, seit 2016 unterstützt vom Forschungskredit der Universität Zürich
  • 2013-2015 Master-Studium der Germanistik und Mediävistik an der Universität Zürich. Masterarbeit: erschynungen, wunderen vnd zeichen. Zur Funktion der Geister in Ludwig Lavaters „Gespensterbuch“ (1569)
  • 2014 Visiting Student an der University of Cambridge (Gonville and Caius College)
  • 2012-2015 Semesterassistentin für synchrone und diachrone Linguistik am Deutschen Seminar der Universität Zürich
  • 2010-2013 Bachelor-Studium der allgemeinen Geschichte und Germanistik an der Universität Zürich
  • 2003-2006 Ausbildung zur Kauffrau

Aktivitäten und Vorträge

19./20. Juni 2017: Alarming Signs. Spirits, Sins, and Sickness in Early Modern Switzerland, Paper im Rahmen einer Vortragsreihe gemeinsam mit Dr. Abaigéal Warfield (Adelaide) und Dr. Charlotte-Rose Millar (Queensland), 

Konferenz "Fears and Angers: Historical and Contemporary Perspectives", Centre for the History of Emotions, The Queen Mary University of London (QMUL).

7. April 2017: Workshop "Historische Semantik. Sprache in der Geschichte - Geschichte in der Sprache" mit Prof. Dr. Anja Lobenstein-Reichmann (Göttingen), Universität Zürich.

10./11. Februar 2017: Städtisches Zentrum - ländliche Peripherie? Kultursemiotische Überlegungen zum frühneuzeitlichen Geisterglauben in der Schweiz, Konferenz "Wechselnde Perspektiven - Historiographische Konzeptualisierungen der ländlichen Gesellschaft", Archiv für Agrargeschichte / Stadtarchiv St. Gallen / Historisches Seminar Zürich, Universität Zürich.

5.-9. Oktober 2016: Teuflische Sinne. Melancholische Geisterseher in der frühneuzeitlichen Schweiz, internationaler Workshop "Melancholie und Einsamkeit in der Ideengeschichte", Buchnerhof, Leifers, Südtirol.

18.-21. August 2016: Mother of Souls and her helpers. How to get rid of ghosts in sixteenth century Switzerland, Paper im Rahmen einer Vortragsreihe gemeinsam mit Prof. Dr. Bruce Gordon (Yale Divinity School) und Prof. Dr. Pierre Kapitaniak (Montpellier), Sixteenth Century Society and Conference (SCSC), Brügge.