Aktivitäten

Vorträge, Wortbeiträge (Auswahl)

2017

3. November 2017: "Spaces of Slave Labour in Late Medieval Venice", 2nd Conference of the European Labour History Network, Paris.

3. Oktober 2017: "Drehkreuz Ragusa. Der Raub und Handel von slawischen Kindern östlich und westlich der Adria", Master-/Doktorats-Kolloquium von Sebastian Scholz, Martina Stercken, Claudia Zey, Gerald Schwedler und Max Lieberman, Universität Zürich.

24. Januar 2017: "Der 'Soziale Tod' von Tana. Sklav_innen als Beutegut venezianischer Kaufleute (1350-1450), Kolloquium "Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte" von Karl Ubl und Dominik Waßenhoven, Universität Köln.

23. Januar 2017: Werkstattbericht, Forschungskolloquium "Konzepte und Perspektiven der deutschen Mittelalterhistorie in der Epoche von Europäisierung und Globalisierung" von Michael Borgolte, HU Berlin.

2016

7. Dezember 2016: "Venedigs Sklaven. Der lange Schatten der italienischen Renaissance", Vorlesungsreihe des Historischen Vereins des Kantons St. Gallen "Jubiläen und Gedenktage als Anlass zu Rückblick und Ausblick", St. Gallen.

15. November 2016: "Man trifft sich immer zweimal im Leben. Oder: Wie total war der 'Soziale Tod' (O. Patterson) der Sklav_innen Venedigs?", Geschichtskontor des Historischen Seminars Zürich.

16. Juni 2016: "Sklaven an Bord. Zur Verschiffung von Sklav_innen in veneziansich Tana um 1400", Workshop von Eva Brugger und Isabelle Schürch zu "Die Verschiffung der Welt. Soziale Verdichtung und mediale Ordnungen an vormodernen Häfen", Universität Konstanz.

10. Juni 2016: "Sklaven an Bord. Zur Verschiffung von Sklav_innen in venezianisch Tana um 1400", Panel: "Die Verschiffung der Welt. Transmarine Ordnungen in der Vormoderne", 4. Schweizerische Geschichtstage, Lausanne.

2. April 2016: "Decentering Venice. Venetian Slaving Practices from the Perspective of 15th Century Dalmatia and Crete", European Social Science History Conference (ESSHC), Valencia.

16. Februar 2016: "Forschungsdesiderata der gegenwärtigen Sklavereiforschung aus mediävistischer Sicht", Sklaverei-Workshop des Annemarie-Schimmel-Kollegs "Geschichte und Gesellschaft der Mamlukenzeit, 1250-1517", Prof. Stephan Conermann, Bonn.

2015

26. Juni 2015: "Mit zweierlei Mass. Der Adriaraum als Laboratorium spätmittelalterlicher Praktiken des Slaving", 15. Hessisch/Mittelrheinisches Kolloquium des Konstanzer Arbeitskreises für mittelalterliche Geschichte, Kassel.

5. Juni 2015: "Slave Agency vor dem Ego-Dokument. Ein Erfolgskonzept auf dem Prüfstein", Jahrestagung SGWSG "Neue Forschungen zur Sozialgeschichte", Bern.

31. März 2015: "Two Degrees of Bondage: The Venetian Adriatic Sea as a Laboratory for European Practices and Discourses of Slavery", Workshop "Schiavi a Venezia, veneziani schiavi. Fonti per una storia della 'schiavitù' in area adriatica e mediterranea tra medioeva ed età moderna" des Archivio di Stato di Venezia, Venedig.

27. März 2015: "Forgotten Slaves: Christian Children from the Balkans and the Venetian Commerce in the Adriatic Sea", in: Sektion zu "Venice and Three Seas of Slavery", Renaissance Society of America, Berlin.

18. Februar 2015: "Worlds of Slaving. A Portrait of Slave Lifes in Late Medieval Venice", Seminar on Medieval Slavery, Oxford University (UK).

2014

21. November 2014: "Reisen und Kulturkontakt", Studientag der Konstanzer Mediävistik.

8. Juli 2014: Werkstattbericht aus dem laufenden Habilitationsprojekt, Forschungskolloquium von Michael Borgolte, Humboldt Universität zu Berlin.

3. Juli 2014: "Taufe, Konversion und Seelsorge von Sklaven in Venedig", Kolloquium von Johannes Pahlitzsch und Heike Grieser, Universität Mainz.

4. Juni 2014: "Slave Agency in Sachen Religion. Sklavenkonversion und Sklaventaufe in der Seerepublik Venedig (14./15. Jh.)", Forschungskolloquium von Rebekka von Mallinckrodt, Universität Bremen.

3. Januar 2014: "The Lion’s Slaves: Meanings of Slave Conversion in Late Medieval Venice", AHA section (mit Hannah Barker und Craig Perry): "Slavery and Conversion in the Medieval Mediterranean", 128th Annual Meeting of the American Historical Association, Wahsington, D.C.

2013

18. Dezember 2013: "Mehr Gedankenspiele!", Radio-Interview mit DRadio Wissen zu "Alternative Geschichte. Hätte, hätte... Wenn Historiker Gedankenexperimente durchführen", http://www.dradiowissen.de/alternative-geschichte-haette-haette.33.de.html?dram:article_id=272333#.

14. Juni 2013: "Wirtschaftsfaktor Sklaverei. Zur Bedeutung des Sklavengeschäfts im venezianischen Handelsgeflecht des 15. Jahrhundert", Jahrestagung SGWSG: "Neuere Forschungen zur Wirtschaftsgeschichte", Bern.

24. Mai 2013: "Mit Fernglas und Lupe. Wie viel Mikroanalyse braucht die Globalgeschichte?", Colloquium anlässlich des 65. Geburtstags von Michael Borgolte: "Europa in der Welt des Mittelalters", Humboldt-Universität zu Berlin.

16. April 2013: "Being a Slave in Late Medieval Vencie: Did the Black Death Really Matter?, XLV Study Week: "Schiavitù e servaggio nell'economia europea secc. XI-XVIII / Serfdom and Slavery in the European Economy 11th-18th Centuries, Fondazione Istituto Internazionale di Storia Economia "F. Datini", Prato.

2012

13. Nov. 2012: Vorlesung "Fremde Völker - vertraute Ursprünge. Lateinische Ursprungserzählungen zu den Völkern des Ostens", Ringvorlesung "Ursprungsgeschichten", Kompetenzzentrum "Zürcher Mediävistik".

14. Sept. 2012: Vortrag "Slave Women under Suspicion: Cases of Household Poisoning in 15th Century Venice", Internationale Tagung: "Transcultural Perspectives on Late Medieval and Early Modern Slavery in the Mediterranean", Universität Zürich.

19. Mai 2012: Vortrag "Zwangsmigration im Adriaraum. Bosnierinnen und Bosnier zwischen Ragusa, Veendig und Sizilien", Konferenz: "Migrationen im mittelalterlichen Jahrtausend. Kulturwissenschaftliche Ansätze", Deutsches Historisches Institut (DHI) Moskau.

2009

7. März 2009: "Fremde Kulturen als Herausforderung - Dominikanische Bewältigungsstrategien im Umgang mit Mongolen und Osmanen", 11. Jahrestagung: "Fremde Kulturen", Kompetenzzentrum Zürcher Mediävistik.

14. Febr. 2009: (zusammen mit Julia Dücker und Marcel Müllerburg) "Das Konzept von Transkulturalität im SPP 'Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter'", Workshop: "Transkulturelle Geschichte der Vormoderne - Eine Bestandsaufnahme", Universität Basel.

12. Febr. 2009: "The Concept of Productive Destruction. Methodological Reflexions for the Research on Far-Reaching Events", Internationaler Workshop: "Historicizing the Beyond - The Mongolian Invasion as a New Dimension of Violence?", Exzellenzcluster "Asia and Europe in a Global Context", Heidelberg.

2011

20. Dez. 2011: "Being a Slave in Late Medieval Venice: Between Human Commodity, Domestic Workforce and Family Member", Video-Kolloquium / Teleconferencing Course von Simon Teuscher, Gadi Algazi und David Sabbean, Zürich/Tel Aviv/Los Angeles.

Mai 2011: "Haussklaverei im spätmittelalterlichen Venedig. Werkstattbericht aus einem laufenden Forschungsprojekt", Lizentiant/innen-, Master- und Doktorand/innen-Kolloquium von Claudia Zey und Sebastian Scholz, Universität Zürich.

23. März 2011: "Venedig und die Sklaverei des Spätmittelalters. Neue Perspektiven auf ein vergessenes Thema", Forschungskolloquium zur Vormoderne von Susanna Burghartz, Kaspar von Greyerz, Achatz von Müller und Claudia Opitz, Universität Basel.

2010

2. Nov. 2010: "Herkunftserzählungen zu den Mongolen - eine Bewältigungsstrategie?", Mittelbau-Kolloquium des Historischen Seminars, Universität Zürich.

14. Juli 2010: "Enslavement and Slave Trade on the Balkans - By-Product or Driving Force of War Economies?", International Medieval Congress Leeds 2010: Session von Michael Jucker und Heinrich Lang zu "Economic and Military History in Late Medieval Europe II: Markets of Warfare".

3. Mai 2010: "Europas Aufbruch in die Moderne? Die mongolische Expansion des 13. Jahrhunderts als Herausforderung für lateinische Asien- und Weltvorstellungen", 6. Schweizerische Nachwuchstagung der Asienwissenschaften: "Asien wissenschaftlich reflektieren: Texte, Themen, Diskurse", Monte Verità.

20. April 2010: "Der Fall Konstantinopels (1453) aus der Sicht des Jacobus Campora", Forschungskolloquium Vormoderne von Valentin Groebner, Jon Mathieu, Lucas Burkart, Michael Jucker, Tina Maurer, Universität Luzern.

Tagungsorganisation

14. Jahrestagung der Zürcher Mediävistik "Mittelalter heute" (10./11. Oktober 2014, Zürich)

Konzeption: Claudia Zey, Susanne Uhl, Juliane Schiel

Ziel dieser Tagung ist es, Angehörige der Universität, VertreterInnen ausseruniversitärer kultureller Einrichtungen, AutorInnen, KünstlerInnen und Medienschaffende miteinander ins Gespräch zu bringen und gemeinsam über zeitgenössische Mittelalterbilder und die Vermittlung mediävistischer Themen in- und ausserhalb von Fachkreisen zu diskutieren. Die Tagung endet mit einem öffentlichen Konzert: Das renommierte Ensemble PER-SONAT (Sabine Lutzenberger, Gesang/Glocken, und Susanne Ansorg, Fiedel) präsentiert unter dem Titel "Kult" Lieder des Mittelalters zur Verehrung der Heiligen. 

Internationale Konferenz "Transcultural Perspectives on Late Medieval and Early Modern Slavery in the Mediterranean" (12.-15. September 2012, Zürich)

Vier Tage lang diskutierten 22 Referierende aus elf verschiedenen Ländern in vier verschiedenen Sprachen zusammen mit einem guten Dutzend Hörerinnen und Hörern über Fragen und Perspektiven der mediterranen Sklavereiforschung. Die interdisziplinäre Tagung, die von Juliane Schiel (Zürich) und Stefan Hanß (FU Berlin) organisiert wurde, versammelte zu etwa gleichen Teilen Vertreterinnen und Vertreter der europäischen Mediävistik und Frühneuzeitforschung, der Islamwissenschaften und der Osmanistik. Das „Mare Nostrum“ wurde von der iberischen und italienischen Peninsula, vom Balkan, dem Osmanischen Reich, Ägypten und dem Maghreb aus in den Blick genommen und im Hinblick auf Praktiken von Sklaverei und deren transkulturelle Verflechtungen untereinander untersucht. Ausgesprochen vielfältig waren dabei die methodischen Ansätze, die vertreten wurden: strukturalistische, wirtschafts- und sozialgeschichtliche Beiträge standen neben mikrohistorischen und semantischen Studien sowie neben kulturwissenschaftlich, mentalitäts- oder geschlechtergeschichtlich ausgerichteten Vorträgen.

International Spring School des DFG-Schwerpunktprogramms "Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter" (31. März - 2. April 2008, Villigst/Schwerte)

Mit der International Spring School 2008 stellte sich das interdisziplinäre DFG-Schwerpunktprogramm "Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter" (SPP 1173) - das erste seiner Art in der Geschichte der Bundesrepublik seit 20 Jahren - erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor. Neben den ProjektbearbeiterInnen waren NachwuchswissenschaftlerInnen der Mediävistik (Promovierende und Habilitierende) herzlich eingeladen, sich in Workshops und Vorträgen mit den aktuellen Tendenzen der interdisziplinären, transkulturellen Europaforschung auseinanderzusetzen oder auch eigene Arbeiten vor einem renommierten Fachpublikum vorzustellen. Für ein anspruchsvolles Programm sorgten dabei unter anderem international herausragende Mediävisten unterschiedlicher Fachrichtungen aus dem In- und Ausland.

Öffentliche Veranstaltungen

GRC Jahresveranstaltung: "Wie ist Exzellenz messbar? Wettbewerb und wissenschaftliche Nachwuchsförderung (4. Juni 2015, Zürich)

Podiumsdiskussion mit: Prof. Michael O. Hengartner, Prof. Meier-Abt, Prof. Margit Osterloh, Prof. Sylvia Sasse,Dr. Juliane Schiel

Moderation: Dr. Katja Gentinetta (Sternstunde Philosophie)

Postdoc Meet Up! des UZH Graduate Campus: "European Funding Options" (12. März 2015, Zürich)

Referentin: Dr. Frédérique Amor (Forschungsmanagerin bei EU GrantsAccess von ETH Zürich und UZH)

Moderation: Dr. Juliane Schiel (Historisches Seminar, Universität Zürich)

Postdoc Meet Up! des Graduate Campus in Kooperation mit der Zentralbibliothek Zürich: "Open Access: Reizwort oder Zauberformel? Podiumsrunde zur neuen Publikationsförderung des Schweizerischen Nationalfonds" (15. Oktober 2014, Zürich)

VertreterInnen des Bibliotheks- und Verlagswesens diskutieren mit der Leiterin der SNF-Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften und WissenschaftlerInnen der UZH über analoge und digitale Formen wissenschaftlichen Publizierens in den Natur- und Geisteswissenschaften und die neue Publikationsförderung des Schweizerischen Nationalfonds.

Impulsreferate von Prof. Dr. Christian Fuhrer ("Open Access und die Umsetzung an einer Universität") und Prof. Dr. Monika Dommann ("Hilfe, ich habe gesündigt! Bekenntnisse einer Buchautorin"). Podiumsdiskussion mit Dr. Ingrid Kissling-Näf (Abteilungsleitung Geistes- und Sozialwissenschaften SNF), Dr. Hans-Rudolf Wiedmer (Leitung Chronos Verlag), Barbara Hirschmann (Fachstelle E-Publishing, ETH-Bibliothek), Dr. Evelyne Schneider Kayasseh (Projektleitung Eletronic Journal of Islamic and Middle Eastern Law). Moderation: Dr. Juliane Schiel.

Weitere Informationen unter: http://www.grc.uzh.ch/events/PostdocMeetUp.html

Table Ronde und Workshop zum "Tag der Lehre" 2012: "Das Historische Seminar im Gespräch mit Archiven, Bibliotheken und Museen" (24. Oktober 2012, Zürich)

"Table Ronde" mit Susanna Bliggenstorfer, Direktorin der Zentralbibliothek Zürich, Beat Gnädinger, Staatsarchivar des Kantons Zürich, Andreas Spillmann, Direktor des Schweizerischen Landesmuseums, Gregor Spuhler, Leiter des Archivs für Zeitgeschichte der ETHZ, und Jakob Tanner, Professor für Geschichte der Neuzeit an der UZH.

"Erfahrungsaustausch: Kooperation in der Lehre ganz konkret" mit Michael Gasser, Leiter der Spezialsammlungen der ETH-Bibliothek, Reza Krauer und Stefan Sonderegger, Stadtarchiv St. Gallen, Christian Di Gusto und Tobias Hotel, ad fontes, Urs Kälin, Schweizerisches Sozialarchiv, Severin Rüegg, Filmspur, Ueli Stauffacher, Museumsleiter Schloss Kyburg, Aline Steinbrecher und Walter Bersorger, Historisches Seminar der UZH.

Podiumsdiskussion: "Wozu Mittelalter? Perspektiven von und für Mediävist/innen" (24. November 2011, Zürich)

Mit geladenen Gästen aus Wissenschaft, öffentlichen Institutionen, Medien und freischaffender Tätigkeit wurde im Rahmen einer öffentlichen Podiumsdiskussion die Frage diskutiert, welche beruflichen Möglichkeiten sich für die AbsolventInnen der mediävistischen Teildisziplinen in Geschichte, Kunstgeschichte und den verschiedenen Literaturwissenschaften ergeben und wie - oder inwiefern - sie ihre Kenntnisse und Interessen in die berufliche Praxis einbringen können. Rainer Hugener, Juliane Schiel und Susanne Uhl von der Universität Zürich diskutierten mit Susanne Bliggenstorfer (Leiterin der Zentralbibliothek Zürich), Markus Brühlmeier (freischaffender Historiker), Jakob Kuratli Hüeblin (Stiftsarchiv St. Gallen), Wolfram Schneider-Lastin (Firmeninhaber, Theaterschaffender) und Claudia Zey (Professorin für Geschichte des Mittelalters).