Benjamin Straumann

Benjamin Straumann, PD Dr.

benjamin.straumann@nyu.edu

Benjamin Straumann ist Privatdozent für Alte Geschichte an der Universität Zürich und Alberico Gentili Senior Fellow an der New York University School of Law. Nach dem Studium der Geschichte, Philosophie und des Rechts in Zürich, Rom und New York promovierte er 2005 an der Universität Zürich mit einer Dissertation zur Rezeption römischen Rechts und römischer Ethik im frühneuzeitlichen Natur- und Völkerrecht des Hugo Grotius (1583-1645). Die Habilitation erfolgte 2016 an der Universität Zürich mit einer Arbeit zum Verfassungsdenken der späten römischen Republik. Er war Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds, Gastwissenschaftler an der Columbia University und Oxford (Balliol) und ist seit 2016 Senior Fellow an der NYU. Mit Nehal Bhuta (EUI) und Anthony Pagden (UCLA) gibt er die Buchreihe The History and Theory of International Law für Oxford University Press heraus.

Forschungsschwerpunkte

- Ideen- und Institutionengeschichte der Antike und ihre frühneuzeitliche Rezeption

- Krise und Untergang der römischen Republik

- politische Theorien der Antike

- römisches Recht und Völkerrecht

- Cäsarismus

- Methoden der Ideengeschichte; langfristige Ideengeschichte als Rezeptionsgeschichte der Antike

- Möglichkeitsbedingungen politischer Ordnungen 

Publikationen

Crisis and Constitutionalism: Roman Political Thought from the Fall of the Republic to the Age of Revolution (Oxford University Press, 2016)

Roman Law in the State of Nature: The Classical Foundations of Hugo Grotius' Natural Law (Cambridge University Press, 2015)

Alberico Gentili. The Wars of the Romans. A Critical Edition and Translation of De armis Romanis. Hg. v. Benedict Kingsbury und Benjamin Straumann, übers. v. David Lupher (Oxford University Press, 2011)

für weitere Publikationen und Vorträge, siehe https://nyu.academia.edu/BenjaminStraumann