Max Gander

Max Gander

Dissertationsprojekt: Die politische Geographie Westkleinasiens in der Hethiterzeit (Masa, Karkisa und die Arzawa-Länder)

Max.r.gander@googlemail.com

Curriculum vitae

 

30. 3. 1980 Geboren in Uster, aufgewachsen in Mönchaltorf.

Februar 2001 Matur an der Kantonsschule Riesbach in Zürich.

 

Oktober 2001 – November 2008 Studium der Allgemeinen Geschichte an der Universität Zürich. Nebenfächer Religionswissenschaft und Philosophie.

Im Laufe des Studiums verschiedene Tutorate im Bereich der Alten Geschichte.

Ab Dezember 2006 Assistent für Alte Geschichte (Lehrstuhl Prof. Ch. Marek).

Sept 2010 – Okt 2011  Forschungs- und Studienjahr am Institut für Assyriologie und Hethitologie der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Titel der Lizenziatsarbeit: Die geographischen Beziehungen der Lukka-Länder (eingereicht 2008). Dann in überarbeiteter Form publiziert.

Dissertationsprojekt: Die politische Geographie Westkleinasiens in der Hethiterzeit (Masa, Karkisa und die Arzawa-Länder)

 

Publikationen

Monographie

Die geographischen Beziehungen der Lukka-Länder, Universitätsverlag Winter, Heidelberg 2010 (Texte der Hethiter 27).

Aufsätze

Aḫḫiyawa – Ḫiyawa – Que: Gibt es Evidenz für die Anwesenheit von Griechen in Kilikien am Übergang von der Bronze- zur Eisenzeit, in: SMEA 54 (2012), 281-309.

Tlos, Oinoanda and the Hittite Invasion of the Lukka Lands. Some Thoughts on the History of North-Western Lycia in the Late Bronze and Iron Ages, in: Klio 96.2 (2014), 369-415.

Asia, Ionia, Maeonia und Luwiya? Bemerkungen zu den neuen Toponymen aus Kom el-Hettan (Theben-West) mit Exkursen zu Westkleinasien in der Spätbronzezeit, in: Klio 97.2 (2015), 443-502.

The West, in: Ullmann, Lee/ Weeden, Mark (Hg.), Handbook of Hittite Geography and Landscape, (demnächst).

Ancestors of the Lycians? The Lukka of the Second Millennium/ Likyalıların Ataları? M.Ö. İkinci Binyılda Lukka, in: Işkan-Işık, Havva/ Dündar, Erkan: Lukka’dan Likya’ya – Sarpedon ve Aziz Nikolaos’un ülkesi/ From Lukka to Lycia – The Country of Sarpedon and St. Nicholaos, (demnächst)

Lycians and Trm͂mili in the Ancient Near Eastern Sources/ Eski Yakın Doğu Kaynaklarına göre Likyalılar ve Trm͂mili, in: Işkan-Işık, Havva/ Dündar, Erkan: Lukka’dan Likya’ya – Sarpedon ve Aziz Nikolaos’un ülkesi/ From Lukka to Lycia – The Country of Sarpedon and St. Nicholaos, (demnächst)

An Alternative View on the Location of Arzawa and the Arzawa Lands, in: Mouton, Alice (Hg.): L’Hittitologie aujourd’hui: Études sur l’Anatolie hittite et néo-hittite à l’occasion du centenaire de la naissance d’Emmanuel Laroche, Istanbul, 21-22 Nov. 2014, (demnächst).

Lexikonartikel und Rezensionen

(mit G. Barjamovic), Tegaram(m)a, in: Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie, Bd. 13, 5-6 (2012), 503-504.

(mit G. Barjamovic), Ušša, in: Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie, Bd. 14, 5-6 (2015), 507-508.

Urikina, in: Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie, Bd. 14, 5-6 (2015), 415-416.

Rez. Fischer, Robert: Die Aḫḫijawa-Frage: Mit einer kommentierten Bibliographie, Harrassowitz, Wiesbaden 2010, in: OLZ 110, 4-5 (2015), 290-295.